Pioneer
Choose a Country
en_USUnited States
Corn
Product Overview
Silage Corn
Grain Corn
BioEnergy
Agronomy
Planting Recommendation
Trial Results
Price List
Events

News

Kältebänder auf den Maisblättern

 
Symptom 
Quer über das Maisblatt verlaufende Gelbfärbung. 
    
 
Abb. 1: Querförmige Blattaufhellung 
 
Abb. 2: Querförmige Blattaufhellung 
    
Kältebänder 
Diese Aufhellungen auf den Maisblättern gehen auf Schäden im Photosyntheseapparat der Zelle zurück. Dabei ist unter anderem das Chlorophyll, welches die grüne Blattfarbe ausmacht, beschädigt.
 
Die Ursache sind kalte Temperaturen oder kaltes Wasser mit Temperaturen um den Gefrierpunkt bis zu 5 - 10°C. In den im Frühjahr noch kleinen Pflanzen kann sich kaltes Wasser zwischen den noch eingerollten Blättern und dem Stängel sammeln und das Gewebe dort schädigen, so dass sogenannte Kältebänder auftreten. Auch große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht und eine hohe Sonneneinstrahlung können dazu führen, dass das Gewebe beschädigt wird. Hierbei sind die Maispflanzen besonders auf sandigen Böden, welche sich tagsüber schneller erwärmen, gefährdet.
  

Abb. 3: Querförmige Blattaufhellung 

Abb. 4: Gelbe Blattaufhellung des
Keimblattes auf Sandboden
    
Folgen 

Die möglichen Folgen hängen davon ab, in welchem Maß der Photosyntheseapparat geschädigt ist. Ist das Chlorophyll in großem Maß zerstört, kann das Gewebe durch Sonnenlicht beschädigt und weiter gebleicht werden. Es stirbt dann ab. In den meisten Fällen wird sich das Blatt jedoch bei wärmeren Temperaturen wieder erholen und es entsteht kein Schaden.